© KurtzKurse 2015

Computer Peripheriegeräte - Die Tastatur

Inhalt: In dieser Lektion lernen Sie, welche Arten von Tastaturen es gibt, die Übertragungswege der Daten und Sie werden mit dem Aufbau einer Tastatur und den Funktionszweck der einzelnen Tasten vertraut gemacht. Zusätzlich können Sie sich ein Schema einer Tastatur mit den wichtigsten Tasten als pdf herunter laden. Über die Tastatur geben wir gewöhnlich die Daten in den Computer ein. Bei den Rechnern hat sich hier die so genannte Multifunktionstastatur (MF) durchgesetzt. In der deutschen Form besteht diese aus 102 Tasten, dem Haupttastaturblock, einem Ziffern- und Cursorblock sowie einer Funktionstastenzeile. Tragbare Rechner haben eine ähnliche Tastatur, allerdings ohne separaten Ziffernblock. Mittlerweile gibt es Tastaturen mit diversen Zusatztasten, meist für den Multimediabereich, Spiele oder für die Internetnutzung. Tastaturen werden oft etwas "stiefmütterlich" behandelt. Dabei sind sie sehr wichtig, da jeder Anwender ständig über die Tastatur Daten und Befehle an den Computer weiter gibt. Es gibt verschiedene Bauarten von Tastaturen und zwar hinsichtlich der Form, des Anschlages und des Anschlusses an den Computer. Beim Anschlag gibt es Tastaturen mit weichem Anschlag und Tastaturen mit einem eher harten Anschlag. Welche besser ist, liegt im Empfinden des Benutzers. Daher vor dem Kauf die Tastatur unbedingt ausprobieren. Achten Sie dabei auf den Druckpunkt der Tastatur. Ist dieser erreicht, wird das entsprechende Zeichen auf dem Bildschirm ausgegeben. Der Druckpunkt sollte klar definiert sein. Auch die Bauform der Tastatur kann entscheidend sein. So gibt es normale gerade Tastaturen und ergonomisch geformte Tastaturen. Dazu ein kleiner Versuch: Legen Sie Ihre Hände ganz normal in einer für die Hände entspannten Haltung auf den Tisch. Sie werden feststellen, die Hände liegen nicht in einem Winkel von 90° zur Tischkante, sondern in einem Winkel von etwa 45°. Schreiben Sie auf einer normalen Tastatur, dann müssen Sie die Hände unnatürlich nach innen drehen. Schreiben Sie nur manchmal, ist das kein Problem. Wenn Sie jedoch ständig schreiben, weil Sie vielleicht in einem Büro arbeiten, dann könnte es hier zu ernsthaften chronischen Leiden kommen. Foto: Einfache gerade Tastatur ohne Zusatztasten und ohne ergonomische Funktion. Abhilfe können hier ergonomische Tastaturen schaffen. Durch verschiedene Hilfsmittel soll versucht werden, die Belastung der Hände zu verringern. Das geschieht zum Beispiel durch Auflagen für die Hände oder durch eine Aufteilung der Tastatur in zwei Hälften, die so verdreht sind, dass sie eine schräge Haltung der Hände ermöglichen. Der Nachteil hierbei ist, dass man eine gewisse Zeit benötigt sich daran zu gewöhnen. Deshalb werden moderne Tastaturen heute oft mit leicht gewellter Tastatur angeboten. Foto: Sehr stark abgewinkelte Tastatur mit zwei separaten Tastaturfeldern. Microsoft GmbH, Unterschleißheim Quelle: Microsoft Clip Gallery Foto: Wireless Laser Desktop 600-Tastatur mit leicht gewellter Tastatur, Microsoft GmbH, Unterschleißheim, Quelle: Microsoft Newsroom

Anschluss und Übertragung: 

Im Normalfall werden die Signale von der Tastatur zum Computer mittels eines Kabels übertragen. Bei den zugehörigen Steckern werden im Wesentlichen zwei verschiedene Standards verwendet: der PS/2- und der USB-Anschluss. Neben der herkömmlichen Kabelverbindung gibt es für die Tastaturen auch Verbindungen über Infrarot oder Funk. Das hat den großen Vorteil, dass die Tastatur frei beweglich ist und sie im Bedarfsfall an einer anderen Stelle im Raum benutzt werden kann. Eine funkferngesteuerte Tastatur ist einer Infrarot-Tastatur vorzuziehen, da sie weniger störanfällig ist und auch durch Gegenstände hindurch funktioniert. Die Reichweite beträgt je nach Modell bis zu ca. 5 Meter. Sie ist allerdings etwas teurer. Infrarot- und Funktastaturen werden fast ausschließlich am USB-Anschluss angeschlossen, da dort ausreichend Energie zur Versorgung des Empfängers zur Verfügung steht.  PS/2       USB

Einkaufsratgeber:

Sie schreiben nicht oft am Computer, spielen vielleicht nur ab und zu ein normales Spiel - dann reicht eine ganz normale preiswerte Tastatur. Schreiben Sie sehr viel am Computer, vielleicht berufsmäßig - dann sollten Sie eine ergonomische Tastatur verwenden. Möchten Sie bestimmte Programme, wie den Internetexplorer oder den Windows-Mediaplayer schneller starten und bedienen können, dann sollten Sie zu einer Tastatur mit Zusatztasten greifen. Informieren Sie sich vorher, welche Programme von den zusätzlichen Tasten unterstützt werden. Meist haben Sie auch die Möglichkeit, über die beigefügte Software die Zusatztasten den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Ist das Kabel der Tastatur ständig zu kurz oder müssen Sie den Computer bei Präsentationen auch aus der Ferne steuern, dann sollten Sie sich eine Tastatur zulegen, die über Funk mit dem Computer verbunden ist.

Die einzelnen Elemente (Tasten) einer Computertastatur:

Selbst eine normale Tastatur besitzt eine Menge Tasten, deren Bedeutung sich nicht immer aus der Aufschrift erschließt. Hinzu kommt, dass es für die Beschriftung keine Verbindliche Norm gibt. Manche Hersteller beschriften die Tastatur in Englisch, manche in Deutsch und manche machen eine Mischung aus Deutsch und Englisch. Dies trägt natürlich dazu bei, einen Anfänger maximal zu verwirren. Ich habe mal alle Elemente einer Tastatur versucht auf einem DIN A4 Blatt mit kurzen Erklärungen unter zu bringen. Diese können Sie sich als pdf herunterladen und ausdrucken, damit Sie die wichtigsten Belegungen immer dabei haben. Weiter unten finden Sie weiterführende Erklärungen. Foto: Tasten einer Computertastatur (schematische Darstellung), Quelle Gero Kurtz Hier können Sie sich das Schema einer Computertastatur als pdf kostenlos herunter laden.
Einfache gerade Computer Tastatur ohne Zusatztasten Schema einer standard Computertastatur
Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. (Lothar Schmidt) Herzlich Willkommen! KurtzKurse.de Computer und Betriebswirtschaftslehre Startseite Computergrundlagen MS-Office Betriebswirtschaftslehre Sonstiges Impressum